AUFSTEIGHENDE FEUCHTIGKEIT
Wasser steigt im Mauerwerk nach oben. Wieso eigentlich?

Ein Gebäude ist durch Bodenfeuchtigkeit, aufstauendes Sickerwasser oder Grundwasser ständig Feuchtigkeit ausgesetzt. Nicht abgedichtete Gebäudemauern nehmen dadurch Feuchtigkeit auf, ähnlich wie bei einem Zuckerwürfel der Wasser aufsaugt. Aufsteigen kann die Feuchtigkeit immer dann, wenn die Baustoffe porös, durch kleine Kanäle – sog. Kapillaren, vernetzt sind. Durch diese kann das Wasser, gegen die Schwerkraft, nach oben steigen.

Doch eigentlich wird dem entgegengewirkt durch eine Horizontalsperre. Dies ist eine horizontale Schicht wasserundurchdringlichen Materials im Mauerwerk. Wenn diese schadhaft ist oder einfach vergessen wurde, muss sie erneuert, bzw. neu eingebracht werden, um das Problem zu lösen.

Wir bieten Ihnen an diesen Schutzmechanismus gegen Feuchtigkeit an ihrem Haus zu installieren oder zu erneuern falls Mängel an bestehenden Sperren vorliegen.

Weiter zu:

Haben Sie Probleme mit Feuchteschäden an Ihrem Gebäude?

Rufen Sie uns an
Tel.: 06151 / 422780


Gerne vereinbaren wir mit Ihnen eine kostenfreie Besichtigung Ihres Objekts.
Eine fachliche Begutachtung wegen Sanierung aufgrund Schimmel kostet pauschal 150,00 EUR.
In jedem Fall schlagen wir Ihnen die geeigneten Maßnahmen vor und unterbreiten ein individuelles Angebot.

Ihre KLEINLOGEL BAU GmbH